Berufseinstiegsbegleitung

Die Berufseinstiegsbegleitung ist eine individuelle und kontinuierliche Unterstützung der einzelnen Teilnehmer, die sich an der konkreten Lebenssituation und dem jeweiligen Unterstützungsbedarf ausrichtet. Es handelt sich nicht um eine Gruppenmaßnahme (was gemeinsame Veranstaltungen mit mehreren vom Berufseinstiegsbegleiter betreuten jungen Menschen nicht ausschließt).

Zielgruppe sind junge Menschen, die voraussichtlich Schwierigkeiten haben werden, den Abschluss der allgemein bildenden Schule zu erreichen oder den Übergang in eine Berufsausbildung zu bewältigen. Es können ausschließlich Schüler aus den beteiligten Schulen in die Maßnahme aufgenommen werden.

Die Unterstützung durch den Berufseinstiegsbegleiter konzentriert sich auf folgende Aufgabenbereiche:

-       Erreichen des Abschlusses einer allgemein bildenden Schule

-       Unterstützung der Berufsorientierung und Berufswahl

-       Ausbildungsplatzsuche

-       Begleitung in Übergangszeiten zwischen Schule und Berufsausbildung

-       Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

 

Die Job-Trans gGmbH ist seit Februar 2013 im Auftrag der Agentur für Arbeit Weiden für die die Berufseinstiegsbegleitung an folgenden Schulen zuständig:

-       Grund- und Mittelschule Erbendorf und Windischeschenbach,

-       Mittelschule Weiherhammer,

-       Pestalozzi-Mittelschule Weiden,

-       Sonderpädagogisches Förderzentrum Stötznerschule Weiden

-       Mittelschulen Neustadt/WN, Altenstadt/WN und Floß.

 

Ihr Ansprechpartner:

Thomas Hauer
Diplom-Sozialpädagoge (FH)

Tel.: 0961 / 470 54-131
Mail: HauerTjob-trans.de

Das Projekt "Berufseinstiegsbegleitung" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Projekt "Berufseinstiegsbegleitung" wird ab September 2019 vom Europäischen Sozialfonds und vom Europäischen Sozialfonds Bayern gefördert.